Games Convention: Einzigartige Sonderausstellung zeigt 35 Jahre Spielegeschichte

Mit der Ausstellung "Telespiele 1972-2007" führt die Games Convention ihre Besucher in die Vergangenheit. Auf 200 Quadratmetern kann man die 35-jährige Entstehungsgeschichte des digitalen Spielens anschaulich nachvollziehen.

Von den ersten "Pong"-Geräten über das Massenphänomen Commodore 64 bis zu den aktuellen Next-Gen-Konsolen werden 300 Geräte ausgestellt - Konsolen, Handhelds, Home Computer und LCD-Spiele. Darunter viele Raritäten, die nie in Europa erschienen sind. Auch Spiele, Eingabegeräte, Zubehör und Zeitschriften der letzten Jahrzehnte finden hier ihren Platz.

Leipziger Messe - Games Convention - Halle 5 Stand B20 - 23. bis 26. August 2007

Pressemeldung: Telespiele 1972-2007 - Einzigartige Sonderausstellung zeigt 35 Jahre Spielegeschichte
Pressemeldung: Rekord auf der GC: Guinness Buch kürt Telespiele-Ausstellung
Interview mit René Meyer über die Ausstellung
Illustration | Fotos René Meyer

 


 

Eintrag ins Guinness-Buch

Die Austellung "Telespiele 1972 - 2007" ist die weltweit größte Privatsammlung von Spielecomputern und Konsolen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz übergaben Vertreter des Guinness World Record Verlages die offizielle Urkunde an den Initiator der Ausstellung, den Leipziger Journalisten und Buchautor René Meyer.

Die eigens für die GC erstellte Sammlung umfasst insgesamt 274 Ausstellungsstücke (plus 30 Leihgaben, die für den Eintrag nicht gewertet werden).

 
 

Freunde

 

 

Unterstützt von Arcadeshop.de